Flächendeckende Kartierung der Offenlandbiotope

In 2018 werden im Hohenlohekreis alle geschützten Lebensräume des Offenlandes erfasst.

Diese Erfassung geschieht alle 6 Jahre, um den Zustand der nach Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie und dem Naturschutzgesetz geschützten Lebensräume und Biotope an die EU zu melden. Die Kartierung bildet später unter anderem die Grundlage bei Eingriffen in Natur und Landschaft, hilft bei der Erstellung von Biotophilfskonzepten und ist die Basis für Förderungen nach der Landschaftspflegerichtlinie (LPR) oder dem Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT).

Durchgeführt werden die Kartierungen von der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW), die wiederum Büros mit der Erfassung beauftragt. Insgesamt wird voraussichtlich ein Team aus 30 Biologen und Landschaftsplanern im Hohenlohekreis unterwegs sein, um die Biotope aufzunehmen.

Mähwiese